10.08.2015

Die Evangelische Stiftung Loher Nocken eröffnet eine neue Wohngruppe

Zu Beginn des neuen Schuljahres startet am 10.08.2015 ein weiteres neues Angebot auf dem Campus der Evangelischen Stiftung Loher Nocken. Das „Loher Nocken Internat" stellt eine neue Wohngruppe für Kinder im Schulalter (6 bis 14 Jahre) dar. Es können gleichzeitig bis zu 9 Jungen und Mädchen im Internat der Evangelischen Stiftung Loher Nocken betreut und gefördert werden. Hierbei leben die Kinder nur während der Schulwoche in der Wohngruppe. Die Wochenenden, Feiertage und einen Teil der Schulferienferien verbringen sie zu Hause in ihren Familien. Der Lebensmittelpunkt „Familie" soll den Kindern erhalten bleiben und wird durch eine intensive Arbeit mit den Eltern gefördert. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen und einer gezielten Förderung auf der Wohngruppe wird am schulischen Erfolg und dem Lust am Lernen der Kinder gearbeitet.

Mit Hochdruck wurde noch an den letzten Vorbereitungen gearbeitet, so dass die Wohngruppe schon gleich mit einigen Kindern starten kann. Die Räumlichkeiten wurden komplett neu gestrichen und mit kindgerechten Möbeln ausgestattet. Die schönen Einzelzimmer ermöglichen einen Rückzugsraum für die Kinder. Weiter gibt es Gemeinschaftsräume und genügend Möglichkeiten für eine adäquate Freizeitgestaltung.

Das Internat versteht sich als eine familienergänzende, stationäre Jugendhilfemaßnahme für junge Menschen und deren Familien. Ein strukturierter Tagesablauf gibt den Kindern die notwendige Sicherheit und Orientierung.

Die neue Wohngruppe wird am Ennepetaler Familientag am 05.09.2015 für eine Besichtigung und Führung zur Verfügung stehen.

 

Das neue Team des Loher Nocken Internats freut sich auf die neue Aufgabe. Im Bild links Frau Goy (Koordinatorin), dritter vor rechts Herr Juraschik (Gruppenleitung).

30.07.2015

Erweiterung des Kompetenzparcours

Seit dieser Woche beginnen die Arbeiten für die Erweiterung unseres bestehenden Kompetenzparcours. Der Hochseilgarten wird durch weitere Elemente ergänzt unter anderem einer Kletterwand und weiteren Elementen in luftiger Höhe. Die Erweiterung soll im Rahmen unseres Sommerfestes am 05.09.2015 eröffnet werden und interessierten Besuchern zur Verfügung stehen.

ErweiterungKompetenzpar

 

06.07.2015

Einladung Familienfest 2015

Wir möchten Sie herzlich zum Ennepetaler Familienfest einladen.

Familientag 2015 web

 

Programm

Bühnenprogramm:
  Begrüßung
  Auftritt der Chor-AG
  Jonglier-AG
  Zauberer
  Siegerehrung
Schule:
  Ausstellung Mini-Phänomenta
  Technikunterricht
  Kunstunterricht
Unterhaltung:
  Kompetenzparcours
  Menschenkicker-Turnier
  Kleintennisfeld
  Bungee-Trampolin
  Jonglage-Workshop
  Kinderschminken/ bunte Frisuren
  Enten-Angeln
  Sinnesparcours
  Spiel und Spaß für unsere Minis
  Spielstation

Info:
  Infostand
  Führungen durch die Schule
  Führungen durch die Wohngruppen

Verpflegung:
  Grillstation
  Döner
  belegte Brötchen
  Crepes und Popcorn-Station
  Waffeln
  Kaffee und Kuchen

 

Ein buntes Programm erwartet Kinder, Jugendliche und Familie.

Wir freuen uns auf Sie.




01.07.2015

 

Jahresbericht 2014

Der Jahresbericht 2014 öffnet Fenster in das vielfältige Wirken und das Leben in der Evangelischen Stiftung Loher Nocken. Mehr als 180 Kinder, Jugendliche, junge Volljährige, Mütter mit ihren Kindern, Schülerinnen und Schüler leben, lernen, spielen und begegnen sich in der Evangelischen Stiftung Loher Nocken. Sie werden versorgt, begleitet, unterrichtet, beraten von annähernd 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung.

Der Jahresbericht 2014 will Ihnen einen Einblick geben in das Miteinander, das Tag für Tag gestaltet wird von jungen Menschen und Erwachsenen. Die Beiträge aus den einzelnen Gruppen und von den Projekten spiegeln etwas von der gemeinsamen Arbeit an einer positiven Einrichtungskultur, in der die gegenseitige Hilfeleistung und Unterstützung ein zentraler Wert für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Schüler und Schülerinnen und Bewohner und Bewohnerinnen ist.

In dem Anhang finden Sie den kompletten Bericht.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Jahresbericht 2014.pdf)Jahresbericht 2014.pdf[Jahresbericht 2014]8630 KB

17./18.03.2015

Fachtage in der Evangelischen Stiftung Loher Nocken am 17./18. März 2015

Respekt als Antwort und Prinzip (RAP-Training)

Schon zum zweiten Mal reiste der renommierte amerikanische Psychologe und Pädagoge Larry Brendtro (Ph.D.) im März nach Ennepetal, um in der Evangelischen Stiftung Loher Nocken einen RAP-(Respekt als Antwort und Prinzip) Trainingskurs für Erzieher, Pädagogen und Sozialarbeiter anzubieten. Beate Kreisle - Präsidentin des Positive Peer Culture Netzwerks Deutschland - übersetzte das Training humorvoll ins Deutsche.

Schnell waren alle Plätze für das RAP-Training, sowohl von Mitarbeitern der Ev. Stiftung Loher Nocken als auch von anderen Jugendhilfeeinrichtungen, Schulen und Jugendämtern belegt. Zur Fortbildung kamen 110 Teilnehmer, die bis hin aus Baden Württemberg und Bayern nach Ennepetal anreisten.

Anhand von lebhaften Rollenspielen und Gruppenarbeiten sowie anschaulichen Vorträgen lernten die Teilnehmer, wie sie zu Kindern und Jugendlichen mit Bindungsstörungen in Kontakt treten können und eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen können. Erst auf der Basis einer, von Respekt getragenen, gegenseitigen Beziehung können Lösungen für die vielfältigen Problematiken junger Menschen gemeinsam entwickelt werden. 

Das RAP-Training richtet sich ausdrücklich gegen eine Bestrafungs- und Reglementierungskultur, mit der häufig noch sozial unerwünschten Verhaltensweisen begegnet wird. Es setzt dagegen auf die Gestaltung förderlicher Beziehungen und die Stärkung der Selbstverantwortung junger Menschen.

Dr. Thomas Trapper, Leiter der Ev. Stiftung Loher Nocken, vertritt seit vielen Jahren den Positive Peer Culture Ansatz, dessen Bestandteil das Kommunikationstraining RAP ist.

von links nach rechts: Dr. Thomas Trapper (Geschäftsführer), Larry Brendtro (Referent), Beate Kreisle (Übersetzerin), Janna Brendtro (Ehefrau), Nesrin Goy und Jens Leutz (Organisation)

 

 

19.04.2015

Bochum läuft… und MuKi 2 läuft mit!

Am 19. April 2015 startete in Bochum der bereits fünfte Solidaritätslauf, organisiert vom Verein „Aktiv gegen Brustkrebs“. Die Veranstaltung hat sich im Laufe der Jahre in ein großes Familienfest gewandelt. Im Vordergrund steht das Mitmachen und nicht primär das Gewinnen: Jeder läuft in seinem Tempo durchs Ziel und bekommt die Begeisterung der Leute mit.

An einem Abend in Februar beschloss die Mutter-/Vater-Kind-Gruppe 2 gemeinsam teilzunehmen. Alle Mütter und alle Mitarbeiterinnen nahmen die Herausforderung an.

Schon das gemeinsame Aufwärmen sorgte für gute Laune und zauberte ein Lächeln in alle Gesichter. Dann wurde es wirklich aufregend. Nach einem Pistolenschuss liefen wir alle gemeinsam los. Die Strecke durch den Stadtpark war recht anspruchsvoll…es ging bergauf und bergab. Die eine schaffte es mit kleinen Laufpausen, einige schummelten ein wenig und nahmen eine kleine Abkürzung, aber die anderen packte der Ehrgeiz und sie liefen die 5 km recht schnell durch. Was für ein Gefühl!!! 5 km in 33 Minuten sind gar nicht so schlecht!

Nach dem wir unsere Urkunden bekommen haben, haben wir dann gemeinsam im Garten reichlich gegessen und es uns richtig gut gehen lassen. Die Sonne hat den Tag gekrönt. Abgesehen von der sportlichen Leistung, haben wir gemeinsam einen wunderschönen Tag verbracht. Eins steht fest! Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir gemeinsam laufen!

Paola Maccali (Gruppenleiterin MuKi 2)